Selbstverteidigung Gold

Bereits Ende 2016 haben sich Hartmut Aßmann und Robert Reichow vier Tage lang in das über 500 km entfernte Hennef aufgemacht um dort die höchste Stufe als Selbstverteidigungsausbilder zu erlangen.
In Hennef werden langjährige Karatekas mit mindestens dem braunen Gürtel in den drei Stufen Bronze, Silber und Gold zu Selbstverteidigungstrainern geschult.
Nach den ersten erfolgreich durchgeführten Selbstverteidigungs-Kursen war die Begeisterung nicht nur bei den Teilnehmern groß; die beiden Trainer der Abteilung Karate des SVO Germaringen wollten sich daher so weit wie möglich auf dem Gebiet fortbilden.
In der letzten Stufe wurde das bislang Erlernte z.B. durch Videoanalyse noch einmal intensiviert und komplexere Szenarien durchgespielt.

Mit dem zusätzlichen Wissen wollen Reichow und Aßmann erneut einen sechstägigen Selbstverteidigungs-Kurs für Erwachsene Nicht-Kampfsportler jeweils samstags ab dem 21. Januar abhalten.

Vereinsturnier 2016

Gemäß der alljährlichen Tradition fand auch diesen Dezember am Samstag, den 03.12.16, das Vereinsturnier mit anschließender Weihnachtsfeier am Abend statt.
Vormittags durften die Kinder in zwei Altersklassen sich gegenseitig in den Disziplinen Parcours, Kata und Kumite messen.
Es siegten im Parcours der Kinder Eliah Garcia Scintu.
Bei den Schülern verteidigte Jonas Kreher zum Vorjahr seinen Titel erneut.
In Kata, dem Demonstrieren einer Technikabfolge, gewann ebenfalls Eliah Garcia Scintu bei den Kindern und sein großer Bruder Samuel bei den Schülern.
Während die Großen richtig frei kämpfen durften, galt es für die Jüngeren eine festgelegte Angriff- und Abwehrfolge (Kihon-Ippon-Kumite) mit dem Partner auszuführen.
Nur bei schnellen, richtigen und exakten Techniken gab es einen Punkt.
Siegerin mit den meisten Punkten war hierbei Leni Weber.
Die Familie Garcia Scintu durfte mit vielen Pokalen nach Hause gehen, denn den Sieg beim Kumite der Schüler erkämpfte sich ebenfalls Samuel.
Da sich die Kämpfe bei den Kindern etwas in die Länge zogen, entschied sich die Organisation, die Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen zu verschieben.
So gab es im Anschluss nach dem Kinderturnier noch ein lustiges Spiel namens „Mohrhuhnjagd“, bei dem die Eltern gegen die Kinder antreten durften.

Weihnachtsfeier 2016

Ein paar Stunden später ging es im Germaringer Hof zum gemeinsamen Weihnachtsessen, umrandet vom Besuchs des Nikolaus, Ehrungen und einer Weihnachtsgeschichte.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für das viele Engagement und die zahlreichen Spender, unter anderem Ludwig und Partner aus Kaufbeuren.
Die Kinder hatten außerdem ein witziges Überraschungsvideo vorbereitet und von allen Mitgliedern als Geschenk an die Trainer ein unechtes Memory organisiert.
Darauf sind die Mitglieder einmal normal und einmal mit einem lustigen Foto als Pärchen abgebildet.
Das Präsent an Trainer und Vorstand, ein Karate-Kalender, in dem verschieden Techniken abgebildet und erklärt sind, wurde gleich von einigen Mitgliedern bei Trainer und zugleich Fotograf Stefan Mayer nachbestellt.
Auch die diesjährigen Leistungen der Sportler wurden gewürdigt.
So gibt es seit 2016 drei weitere C-Übungsleiter mit Bernhard Haug, Hartmut Aßmann und Andrea Semm, einen zusätzlichen C-Trainer mit Robert Reichow und drei neue Schwarzgurte (Stefan Mayer, Bernhard Haug, Ernst Hess).
Auch im Bereich der Selbstverteidigung wurden erste Kurse gegeben von H. Aßmann und Reichow und sich auf die höchste Trainer-Stufe fortgebildet, sodass nächstes Jahr mehr Kurse in diesem Bereich angeboten werden sollen.
Damit wurde für diese Jahr der offizielle Teil, abgesehen vom Trainingsbetrieb, beendet.

3 neue Schwarzgurte für die Abteilung Karate des SVO Germaringen e.V.

Bereits vor zwei Jahren als Ernst Hess, Bernhard Haug und Stefan Mayer sich auf die letzte Braungurtprüfung vorbereiteten, stand für sie fest, dass die Prüfung zum 1. Kyu nur eine Zwischenetappe ist.
Das eigentliche Ziel war das Erreichen des ersten DANs.
So gab es nach November letzten Jahres keine Erholungspause und es wurde ein weiteres Jahr fleißig trainiert um die Schwarzgurtprüfung in diesem November meistern zu können.
Auf diesem Weg wurden sie durch Trainer Hartmut Aßmann ständig begleitet, motiviert und angetrieben.
So wurden zum normalen Training, bei dem selbstverständlich Anwesenheitspflicht herrschte, auch noch extra Trainingseinheiten nur für die drei abgehalten.
Das Erreichen des 1. DANs stellt eine andere Herausforderung wie jede andere Gürtelprüfung dar.
Ab diesem Punkt sollte man Karate verstehen und Leben und nicht nur ausführen.
Daneben wird Fitness und präzises Beherrschen der Techniken von einem Schwarzgurt erwartet.
Da alle drei so intensiv für das Erreichen des Ziels arbeiteten, ist es kaum verwunderlich, dass nach der Prüfung bei Claus Fröhlich (5.DAN) und Fritz Oblinger (8.DAN) alle ein DAN-Diplom überreicht bekommen haben.

Auf dem Bild von links: Stefan Mayer, Ernst Hess, Bernhard Haug sowie Trainer Hartmut Aßmann

Ergebnis der Punkterunde 2016

Zum letzten Termin der diesjährigen Punkterunde, am Sonntag den 22. Oktober 2016, starteten Viona Kratzsch, Kim Wiedemann, Samuel Garcia-Scintu sowie Jonas Kreher in der Disziplin Kata der jeweiligen Altersstufe.
In der Gruppe Kinder Oberstufe erhielt Viona Silber.
Samuel erkämpfte sich durch zwei gute Runden ebenfalls Silber bei der Unterstufe.
Bei den beiden Schülern war die Konkurrenz sehr groß, sodass es leider nicht für einen Platz auf dem Treppchen reichte.
Dennoch haben alle Teilnehmer weitere Erfahrungen zur Vorbereitung auf die Schwäbische Meisterschaft im Dezember gesammelt.

Am Ende galt es nach der Siegerehrung noch die in der Jahres-Gesamtwertung Führenden zu küren.
Hierbei erzielte Viona Kratzsch Gold und Emma Schwark Silber in der Kategorie Kinder Oberstufe.

Trainer Daniel Aßmann zog ein positives Fazit aus der diesjährigen Punkterunde.
Diese Plattform mit 10 Vereinen und über 100 Startern ist ideal um Erfahrungen zu sammeln für den Trainingsbetrieb als auch den nächsten Wettkampf.
Ein weiterer Vorteil ist, dass das Turnier flexibel ist und von Jahr zu Jahr an die geänderten Bedingungen angepasst werden kann.
Beispielsweise werden die Altersklassen durch geänderte Teilnehmerzahlen variiert, sodass jeden ein fairer Kampf erwartet.

Auf dem Bild von hinten links: Samuel Garcia-Scintu, Jonas Kreher, Kim Wiedeman, Viona Kratzsch, Emma Schwark

Tolles Nachwuchsturnier mit Sponsorenbeitrag

Damit die Karate-Kids Wettkampferfahrung sammeln können, wurde ein Vergleichsturnier der Abteilung Karate des SVO Germaringens mit den Landsberger Karatekas der Kampfkunstschule Yama ins Leben gerufen.
Während der erste Termin in Landsberg stattfand, richtete am 1. Oktober der SVO das Turnier aus.
Die 21 Starter wurden in 3 Altersklassen unter 7 Jahre, bis 9 Jahre und darüber eingeteilt.
Als Disziplinen gab es zuerst einen Parcours um Kondition und Geschicklichkeit zu beweisen.
Anschließend durften die Jüngsten einfache Techniken (Kihon) und die Größeren eine bestimmte Abfolge von Techniken (Kata) vormachen.
Zuletzt gab es noch die Möglichkeit, mit dem Partner im Kihon Ippon Kumite, dem Kampf mit festgelegten Angriffs- und Abwehrtechniken, zu starten.

Nach der Siegerehrung konnten sich die Kinder auf eine Tombola mit der Teilnehmerkarte als Los freuen.
An dieser Stelle geht ein recht herzliches Dankeschön an den V-Markt, der die Preise, wie beispielsweise einen Gutschein von Jochen Schweizer, einen Fußball oder eine Hängematte, gespendet und somit die Tombola ermöglicht hat.
Unabhängig von den Preisen und Platzierungen gingen alle Kinder als Sieger hervor, da sie außerhalb der gewohnten Trainingsumgebung Erfahrung hinzugewonnen haben.

Auf dem Bild sind alle Starter sowie Trainer Daniel Aßmann (SVO) und Sina Gebhart (Yama Landsberg)

Gürtelprüfungen

Kurz vor den Sommerferien durften einige Karatekas ihr Können unter Beweis stellen um die nächste Graduierung zu erhalten.
So haben aus der Kindergruppe Lena Walter, Romy Latzel, Magnus Kreher, Samuel Kaulfuß, Eliah Garcia Scintu, Diana Daitche, Johanna Bubenik, Lilien Antal sowie Lena Albrecht die Prüfung zum Weißgurt bestanden.
Timo Kees und Nico Daitche haben den 8. Kyu, also gelben Gürtel, erhalten.
Damit werden wieder Kapazitäten für neue Einsteiger frei, wodurch im September erneut ein Anfängerkurs angeboten werden kann.

Aus der Erwachsenengruppe rücken Viktoria Trump, Thomas Weber und Herbert Gast zum Grüngurt (6.Kyu) vor.

Wir gratulieren recht herzlich allen Prüflingen und wünschen eine schöne und erholsame Sommerpause.

Interner SV Lehrgang

Am 18.06 fand in Ketterschwang von der Abteilung Karate des SVO Germaringens organisiert ein spezieller Selbstverteidigungs-Lehrgang für Kampfsporterfahrene statt.
Hierzu reiste der Selbstverteidigungs-Ausbilder, der unter anderem bereits das Sondereinsatzkommando der Polizei trainiert hat, Jürgen Kestner extra aus Baden-Württemberg an.
Der Polizist hat u.a. den 6.DAN in Karate und bringt viel eigene Erfahrung aus der Polizeitätigkeit im Bereich Nahkampf mit.
Einen Teil dieses Wissens versuchte er an diesem Samstag der kleinen Gruppe von Interessierten näher zu bringen.
Der Schwerpunkt lag dabei auf der Abwehr von Faustschlägen, Haltegriffen, aber auch dem Verhalten bei mehreren Angreifern.
In vielen kleinen Übungen durften die Teilnehmer, nach einer kurzen Demonstration und Erklärung, viel selbst üben und ausprobieren.
Falls ein Angreifer Jürgen Kestner spontan testen wollte und spontan einen anderen Angriff als abgesprochen wählte, zeigte der SV-Trainer sein Können und schaffte auch jede noch so schnelle Attacke abzuwehren.
Sofort wurde der Ehrgeiz der Kampfsportler geweckt, die Technikdemonstration selbst umzusetzen.

Nach dem offiziellen Ende wurden noch zahlreiche Fragen gestellt und es wurde deutlich, dass die Teilnehmer gerne auch noch weiter gemacht hätten.
Aber zum Glück gab es die mündliche Zusage, in einem Jahr erneut ein solches Training anzubieten.

Erfolgreicher Selbstverteidigungskurs

An den letzten beiden April-Samstagen bot die Abteilung Karate des SVO Germaringen e.V. den ersten Selbstverteidigungskurs für Einsteiger an.
Die interessierten Teilnehmer wurden dabei in Selbstbehauptung und Selbstverteidigung unterrichtet.
Mit gestärktem Selbstvertrauen und mehr Wissen, wie man richtig in Gefahrensituationen reagiert gingen die Teilnehmer begeistert aus dem Kurs.
Auch die Trainer zogen positive Bilanz und wollen weiterhin Selbstverteidigungs-Schulungen anbieten, da das Thema Selbstverteidigung immer aktuell und wichtig ist.

kleiner Vergleichskampf

Am Samstag, den 07.Mai, fanden sich trotz des strahlenden Sonnenscheins draußen insgesamt 26 fleißige Karate-Kinder am Nachmittag in einer Turnhalle in Landsberg wider.

Die Karate-Abteilungen des TSV Landsberg und SVO Germaringen organisierten nämlich ein Freundschaftsturnier, um die jungen Schützlingen erste Erfahrung im Wettkampf sammeln zu lassen und auch Erfahrungen aus dem Training austauschen zu können.

Antreten durften die Kinder in zwei Altersklassen sowie Erfahrungsstufen.

Nach gemeinsamem Aufwärmen wurden der Reihe nach die Gruppen aufgerufen.

Von den 7 Startern aus Germaringen landeten fünf auf dem Siegerpodest.

Viona Kratzsch wurde gefolgt von Jonas Kreher und Kim Wiedemann Erste in Kata Oberstufe.

Bei der Unterstufe bis zum Alter von 10 Jahren erreichte Andreas Achatz den zweiten Platz.

Fabrice Wagner holte sich ebenfalls Silber bei den über 10-Jährigen.

Anschließend gab es die Möglichkeit für die Kinder noch gemeinsam mit dem Ball zu spielen.

Da das Turnier allen viel Erfahrung lieferte und großen Spaß machte, wird überlegt, ob beim nächsten Termin als weitere Disziplin Kihon Ippon, d.h. Partnerübungen, angeboten werden.

Kick Off Hütte 2016

Bereits zum dritten Mal ging es zur alljährlichen Karate-Winterhütte ins Gunzesrieder Tal bei Immenstadt.

Trotz der leider schlechten Wettervorhersage wagten sich dennoch einige Karatekas auf die Hütte, auch wenn für einen Tagesausflug das Freizeitbad in der Nähe geschlossen hatte.

Nach dem geselligen Freitagabend und nach einem verregneten gemütlichen Hüttenvormittag vor dem Kachelofen war das Glück dann auf unsrer Seite.

Gegen Samstagmittag hörte der Regen wider jeder Erwartung auf und die Sonne lud zu einem ausgiebigen Spaziergang in den Bergen ein.

Abends, nach dem Essen, wurde dann der neue Hüttenkönig, Daniel Aßmann, mit Spielen wie Karate-Stadt-Land-Fluss und Luftballon-Wett-Aufpusten gefunden.

Mit einem gemeinsamen ausgiebigen Frühstück, unter anderem mit Kuchen, Spiegelei, Speck und Pancakes, halfen alle Zusammen beim Aufräumen, sodass bald die Heimreise unter Regen angetreten wurde.

Erfolgreiche Prüfungen zum C-Übungsleiter

Zu Robert Reichow, der bereits im Februar die Prüfung zum C-Trainer in Karate bestand, gesellen sich nun drei weitere C-Übungsleiter.

Am 09. April absolvierten Bernhard Haug, Hartmut Aßmann sowie Andrea Semm erfolgreich die schriftliche und praktische Prüfung zum C-Breitensport-Übungsleiter.

Da im näheren Umkreis keine Ausbildung zum Karate-Trainer angeboten wird, entschieden sich die drei, die über 100 Lehrstunden in Untermeitingen für den Breitensport zu besuchen.

Doch die investierten Stunden haben sich nun für alle Teilnehmer gelohnt und auch für den Verein, der durch qualifizierte Trainer mehr Förderung bekommt. 

Wie Robert kann auch Hartmut die bereits im vergangenen Jahr absolvierte Zusatzqualifikation (Selbstverteidigungsschein in der 2.Stufe) anrechnen lassen und vom  C- zum B-Übungsleiter vorrücken.

Erfolgreicher Auftakt der Punkterunde

Am Samstag, den 05. März, fand der erste von drei Terminen der diesjährigen Punkterunde statt. Neun Vereine trafen sich zum gemeinsamen Trainingsauftakt und anschließendem Vergleichskampf in Kata (Kür gegen imaginäre Gegner) und Kumite. Der SVO Germaringen e.V. wurde von fünf Teilnehmern in drei Altersklassen vertreten.

In der jüngsten Klasse Kinder gewannen Viona Kratzsch Gold in Kata und Silber in Kumite. Emma Schwark landete mit Silber in Kata und Bronze in Kumite gleich dahinter.
Samuel Garcia Scintu erarbeitete sich in seinem ersten Turnierauftritt gleich die Bronzemedaille in Kata Schüler. Zwischenzeitlich konnte er sich sogar auf den zweiten Rang vorarbeiten und unterlag nur knapp mit einem Punkt im Finale dem Zweitplatzierten.
Ernst Hess wurde bei Kata Erwachsenen vor Carsten Kratzsch Vierter.

Damit liegen alle Starter des Karate Dojos Germaringen für einen Gesamtjahressieg ihrer Disziplin noch in Reichweite.

Robert Reichow besteht Prüfung zum C-Trainer Karate

Nach der bestandenen DAN-Prüfung im November letzten Jahres machte Robert Reichow keine Pause und nahm ein neues Ziel in Angriff: die C-Trainier-Lizenz in Karate.
Diese fanden in Nürnberg statt, sodass Robert von Dezember bis Februar einige Wochenenden dort verbringen musste.
Um optimal für eine spätere Lehrtätigkeit geschult zu werden musste er neben den 120 Lehrstunden auch eine schriftliche sowie praktische Prüfung absolvieren und eine Dissertation über 20 Seiten anfertigen.
Doch was Robert Reichow anpackt, das macht er mit ganzem Herzblut und vollem Einsatz.
Daher meisterte er wie gewohnt auch diese Hürde spielerisch mit Bestnote.
Nun kann er sich die bereits letztes Jahr absolvierte Selbstverteidigungs-Ausbildung Stufe Silber anrechnen lassen und rückt automatisch auf die B-Trainerstufe vor.
Dieses erlernte Wissen wird er zusammen mit Hartmut Aßmann (5.DAN) in einem 2-teiligen Selbstverteidigungslehrgang ab April vermitteln.

Erfolgreiche Gürtelprüfungen

Am 04. Februar fand für Heike Igel und Carsten Kratzsch die Prüfung zum ersten Braungurt, dem 3.Kyu statt.
Hierfür kam extra der externe Prüfer, Claus Fröhlich, bei dem bereits mehrere Vereinsmitglieder die DAN-Prüfung abgelegt hatten, aus Landsberg nach Ketterschwang ins Training.
Nach intensiver Prüfungsvorbereitung bereits seit den Sommerferien stellten die abgefragten Übungen kein Problem mehr dar und die beiden bekamen die Urkunde zur nächsten Graduierung.

Auch Christa Ruf hat einen Tag zuvor ihre Prüfung zum 5.Kyu erfolgreich gemeistert.

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Auf dem Bild von links: Carsten Kratzsch, Heike Igel, Christa Ruf und Trainer Hartmut Aßmann