Kurse und Training

Die News

Termine 


Vereinsturnier und Weihnachtsfeier

Am Samstag, den 05.12.2015, fand wieder die alljährliche Vereinsmeisterschaft statt.
Um 10 Uhr durften sich die Kinder zum Parcours in drei Altersklassen anmelden.
Damit die zuschauenden Eltern auch gefordert werden, gab es anschließend einen Erwachsenen-Parcours.
Auf der umgebauten Kampffläche ging es mit Kata Kinder, ebenfalls wieder in drei Gruppen unterteilt, weiter.
Dabei machte sich das viele Üben bezahlt, da kaum Fehler vor Aufregung gemacht wurden.
Ebenso souverän meisterten die Kinder das Kihon Ippon bzw. Kumite.
Viona Kratzsch hat es dabei geschafft, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, in allen drei Disziplinen Gold zu ergattern.
Während die meisten Kinder nun fertig waren und sich Butterbrezen oder Kuchen widmen konnten, durften Emma Schwark, Viona Kratzsch, Leni Weber und Mina Mentner Gürtelprüfungen absolvieren.

Am Nachmittag waren dann die Erwachsenen zunächst mit Kata, dann mit Kumite an der Reihe.
Dieses Jahr merkte man deutlich das gestiegene Niveau durch intensives Training auf den Schwarzgurt hin.

Nach einer zweistündigen Pause ging es mit dem Abendprogramm, der Weihnachtsfeier, weiter.
Nach dem verdienten Essen stattete der Nikolaus den Kindern einen Besuch ab.
Auch der Vorstand bekam ein Dankeschön.
Neben der Siegerehrung mit der Vergabe der Wanderpokale des Vereinsturniers hatte dieses Jahr die Jugend wieder einen neuen Kurzfilm gedreht und diesen präsentiert.
Den ereignisreichen Tag ließ man dann in geselliger Runde ausklingen.

Erfolgreicher Selbstverteidigungskurs in Pforzen

Vom 28.09.2015 bis zum 19.10.2015 führte die Abteilung Karate des SVO Germaringen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Sportverein Pforzen vier Selbstverteidigungs-Trainingseinheiten für Kinder und Jugendliche in der Turnhalle der Grundschule Pforzen durch.

Insgesamt 25 Grundschüler, sowohl Mädchen als auch Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren, zeigten Interesse am Kurs. Ziel war es, den Kindern Selbstverteidigung und Selbstbehauptung beizubringen.

Geleitet wurde der SV-Kurs von Daniel Aßmann, 2. DAN und Trainer in Germaringen. Unterstützt wurde er von Andrea Semm (1.DAN), den Athleten Viona Kratzsch und Emma Schwark sowie Carolin Hess und Stefan Mayer.

Im ersten Training wurden durch verschiedene spielerische Übungen wie z.B. Renn- und Ballspiele oder Ringen die Koordination geschult, die allgemeine Fitness gestärkt sowie der Kontakt zueinander hergestellt.

Beim zweiten Mal begann Trainer Daniel Aßmann mit Koordinationsübungen mit einem Ball. Danach führten zwei Nachwuchsathleten aus Germaringen, 7-jährige Karatekas, vor, wie man richtig fällt ohne Verletzungen zu erleiden. Sowohl vorwärts als auch rückwärts auf eine Weichbodenmatte durften die Schüler dann auch versuchen, dies umzusetzen.

Im dritten Training wurde das Augenmerk auf die Pratze gelegt. Auf diesen Schaumstoffblock konnten die Kinder ohne Verletzung üben, im Ernstfall den Angreifer mit Faust oder Fuß richtig zu stoßen, sodass der Gegner im ersten Moment außer Gefecht ist.

In der vierten und letzten Trainingseinheit lernten die Kinder zusätzlich Selbstbehauptung. Sie sollten sich trauen, „Stopp“ zu sagen und auch gegen einen 1,90m-großen Mann durchsetzen.

Damit endete erfolgreich der bereits zweite und bestimmt nicht letzte von der Abteilung Karate des SVO Germaringen in Zusammenarbeit mit der Abteilung Gymnastik des SV Pforzen durchgeführte Selbstverteidigungs-Kurs in Pforzen.

erfolgreiche Prüfungen zum Abschluss des Anfängerkurses

Am 17.07.2015 absolvierten folgende Prüflinge erfolgreich ihre Prüfung:

  • Amelie Kees (9. Kyu)
  • Timo Kees (9. Kyu)
  • Samuel Garcia Scintu (9. Kyu)
  • Andreas Achatz (9. Kyu)
  • Fabrice Wagner (9. Kyu)

Wir gratulieren herzlich zur ersten Gürtelstufe.

Prüfungen im März

Da nun seit Februar die Anfängergruppe nachgerückt ist, war es am 11. März Zeit für Gürtelprüfungen der bereits länger aktiven Kinder der Abteilung Karate des SVO Germaringen.

Den Gelbgurt (8. Kyu) erreichten hierbei Ostler Pauline, Schuder Alessia, Marquardt Philipp, Achatz Anna, Daitche Lea sowie Rücker Ben.

Die Prüfung zum orangefarbigen Gurt absolvierten erfolgreich Kratzsch Viona, Schwark Emma sowie die Brüder Wolf Silas und Josua.  

Wir gratulieren herzlich.

Erfolgreiche DAN Prüfungen

Nach den normalen Karate-Gürtelprüfungen war für Robert Reichow, Daniel Aßmann und Duran Atar am 21. November ein ganz besonderer und lang ersehnter Tag. In Landsberg unter den strengen Augen der Prüfer Fritz Oblinger und Claus W. Fröhlich fand für Robert Reichow die Prüfung zum Schwarzgurt, dem 1. DAN statt.

Auch Duran Atar und Daniel Aßmann wagten den nächsten Schritt zum 2. bzw. 3. DAN. Die erforderlichen und auch noch zusätzliche Lehrgänge wurden absolviert bzw. besucht und eine Jahr fleißig stets mindestens drei Mal die Woche trainiert. Im Training motivierten sich die Prüflinge mit ihrem Ehrgeiz stets gegenseitig und waren auch für alle anderen Sportler ein Subjekt zum Aufblicken und des Ansporns.

Dabei mussten neben der Verbesserung der allgemeinen Fitness, Schnelligkeit und Sauberkeit der Techniken auch eigene Übungen überlegt werden, die dann den Prüfern präsentiert wurden. Daneben konnte alles der letzten neun Prüfungen und noch mehr auf einem hohen Niveau abgeprüft werden sodass eine lange und umfangreiche Vorbereitungsphase zwingend erforderlich ist.

Nach über einem Jahr mit Leib und Seele und unter vollem Einsatz auf die Prüfung hingearbeitet, fühlten sich die drei Karatekas der Herausforderung gewachsen.

Mit Bravour meisterten Sie nach über einer Stunde schweißtreibender Präsentation ihrer Fähigkeiten die Aufgaben und erhielten am Ende das DAN-Diplom überreicht.

Somit sind in der Abteilung Karate des SVO Germaringen nun sieben DAN-Träger, ein 5. DAN, ein 3. DAN , ein 2. DAN und vier Schwarzgurte 1. Grades zu verzeichnen und wenn die hohe Motivation der Sportler aufrecht erhalten bleibt, werden es nächstes Jahr noch vier Stück mehr.

Trainerfortbildung

Allgäuer SV-Lehrer absolvieren erfolgreich die Ausbildungs-Stufe 2 (SILBER) in Duisburg beim Ausbildungsinstitut - dem Deutsche Karateverbands (DKV). In der Zeit vom 24. – 27. September 2015 wurden die beiden Allgäuer, Hartmut Aßmann (5. DAN) und Robert Reichow (1. Kyu), in Duisburg von Ulrike Maaß, Wolfgang Henkel und Willm Wöllgens in der Stufe II der Selbstverteidigung (SV) und Selbstbehauptung (SB) ausgebildet.

Der Lehrgangsort - die Sportschule Duisburg Wedau - liegt in der Nähe des bekannten Fußballstadions der „Zebras“ (MSV Duisburg).
Herzlich aufgenommen - unter dem Gesichtspunkt „Sport verbindet“ - haben sich die beiden Allgäuer Aßmann und Reichow im Sport- u. Leistungszentrum der Kanuten untergebracht.
Insgesamt 23 Teilnehmer reisten aus der ganzen Republik mit dem gleichen Ziel an, nämlich vier lehrreiche und spannende Tage zu erleben, die aus dem Gebiet der SV und SB entstammen und sportlich auf höchstem Niveau absolviert wurden. Ferner neue Aspekte als SV Lehrer zu gewinnen. Wissen aus der Stufe I BRONZE zu vertiefen sowie Neue Themen auf dem nächsten Level II SILBER zu erlernen.
Auf der Agenda des vielfältigen Praxis-Programms standen dann das SV-spezifische Randori (freier Kampf), Stockabwehr, Abwehr in Lebensbedrohlichen Situationen wie bspw. die Messerabwehr, die Verteidigung in der Bodenlage und zum Abschluss, wie bereits aus der Stufe I bekannt, ein mehrteilig gegliederter SV Parcours mit Verteidigung innerhalb eines Gangs(Tunnels) der Sportschule, im Garten(sog. „streetfight“) sowie in der Halle der sog. Teufelskreis, bei dem sich einer gegen mehrere Aggressoren verteidigen muss. Die schon aus Stufe I beliebten Stresstrainings waren ständig im Ausbildungsprogramm wieder zu finden. Größtes Augenmerk wurde auf die im Vordergrund stehende Vermittlung bezüglich des Themas Eigensicherheit in der späteren Ausbildung gelegt.
Die Ausbilder Ulrike Maaß u. Wolfgang Henkel brachten praktische Lösungen zur persönlichen Umsetzung und im Bereich der Selbstbehauptung wurden vertiefende Kenntnisse im Rahmen der Deeskalation vermittelt.
Beim Thema „Kata Bunkai“ (Anwendung der Übungsform) hat Wolfgang Henkel analytisch anhand von Kata (Übungsform von Bewegungsabläufen) vermittelt, wie man als Sequenzen aus der Kata erfolgreich in die Selbstverteidigung implementieren kann.
Nach dem Training war ein „Feierabendbier“ zur abschließenden Fachsimpelei sowie für viel Spaß an der Tagesordnung. Am letzten Abend glänzten die Allgäuer wieder einmal in der Bayerischen Tracht mit Lederhose, Haferlschuh u. Schariwari, das immer im Gefallen der Norddeutschen Teilnehmer liegt.
Am Sonntag wurde noch zwei Einheiten in Theorie wie bspw. Informationen, Marketing sowie Informationsmöglichkeiten für Interessierte aus der Bevölkerung behandelt. Ferner suchten Hartmut Aßmann und Robert Reichow in persönlichen Gesprächen, insbesondere mit Ulrike Maaß, wie bspw. im Rahmen eines SV-Kurses mögliche Stressgebiete bei aktuellen Themen behandelt werden könnten. 

Im kommenden Jahr werden die beiden Allgäuer neben dem Anbieten von SV-Kursen für Jedermann über den Verein wieder einen Kurs beim DKV besuchen. Diesmal dann zur Absolvierung der Stufe III, d.h. der obersten Stufe „GOLD“. Daher wünschen die Mitglieder des SVO Germaringen Abt. Karate den beiden: Go for GOLD!

geschrieben Robert Reichow

Trainerfortbildung

Erfolgreicher Abschluss in Selbstverteidigung / Selbstbehauptung mit dem lizensierten Abschluss „SV Lehrer Stufe 1“

Am letzten Aprilwochenende absolvierten 3 erfolgreiche Allgäuer Karate-Ka´s vom Verein SVO Germaringen Abteilung Karate e.V. mit Hartmut Aßmann (5. DAN), Robert Reichow (1. Kyu) und Ernst Hess (2. Kyu) die Ausbildung des Deutschen Karate Verbands (DKV) e.V. in Selbstverteidigung(SV) / Selbstbehauptung(SB) mit dem lizensierten Abschluss „SV Lehrer Stufe 1“ in der Sportschule Hennef (Bonn).

Hennef ist bekannt als Vorbereitungszentrum, insbesondere in früheren Jahren, hinsichtlich der Deutschen Fußball Nationalmannschaft sowie auch von anderen Sportarten.

Am Donnerstag ging es um 4.37 Uhr ab Bad Wörishofen für die ca. 505 km und mit rd. 5 Std. Fahrtzeit bezifferte Wegstrecke los.

Im Ausbildungsprogramm standen neben den SV-Grundtechniken, Schlagabwehr von Fäusten und Füßen, Angriffen gegen Greif- und Würgetechniken auch die Abwehr gegen Stockangriffe sowie der Befreiungskampf am Boden im Vordergrund. Flankiert wurden die Lehrproben mit Übungen zur Selbstbehauptung.

Die Ausbildung wurde von sehr erfahrenen und praxiserprobten Trainern der Selbstverteidigung des DKV geleitet.

Neben der körperlichen Fitness, das Vertiefen von Techniken wurde ständig das Stresspotential sehr hoch gehalten. Zum Abschluss kamen 2 Parcours, die bestanden werden mussten. Hier wurden die unterschiedlichsten Angriffe bspw. in einem engen Gang einer Turnhalle sowie in der Halle unter Praxisbezug und einem Höchstmaß an Stresspotential sowie unter Höchsttempo absolviert. Bei 38 Teilnehmern konnten hier sehr viele Angriffsstationen, sei es im Bereich von Würge- oder Stockangriffen oder des Bodenkampfes gegen 4 Personen, bewältigt werden.

Am Sonntag wurde noch Theorie gepaukt wie bspw. „Täter-Opfer-Psychologie“ oder die Vermittlung von „Deeskalationsmaßnahmen“, die bei unseren Kursen eine sehr hohe Priorität haben wird.

Die Motivation der Abteilung Karate wird daher in Zukunft zielgruppenorientierte SV/SB sein, bei dem der Eigenschutz das oberste Ziel sein wird. Neben „Schülern“, „Jugendlichen“ sind auch Kurse für „Senioren“ geplant. Diese werden dann zielorientiert umgesetzt. Bei der Zielgruppe „Frauen und Mädchen“ werden mittels vereinsinterner Unterstützung auch weibliche Ansprechpartnerinnen, die wir selbst in der Selbstverteidigung geschult haben werden, mit einbezogen.

Auf dem Bild fehlt leider SV-Referent Willm Wöllgens; zu sehen von links nach rechts: Jürgen Kerstner (SV-Ausbilder); Hartmut Aßmann (5. DAN); Ernst Hess (2. Kyu); Robert Reichow (1.Kyu); Sven Burkhard (SV-Trainer)

Bericht: Robert Reichow

erfolgreiche Prüfungen zum Jahresbeginn

Am 29.01.2015 absolvierten folgende Prüflinge erfolgreich ihre Prüfung:

  • Carsten Kratzsch (4. Kyu)
  • Thomas Weber (7. Kyu)
  • Heike Igel (4. Kyu)
  • Herbert Gast (8. Kyu)
  • Viktoria Trump (8. Kyu)
  • Viktor Daitche (8. Kyu)

 Wir gratulieren herzlich zur nächsten Gürtelstufe.

Erfolgreiche Gürtelprüfungen

Am 12.11.2015 sowie 19.11.2015 absolvierten insgesamt fünf Karatekas des SVO Germaringen ihre Gürtelprüfung.

Seit den Sommerferien bereiteten sich die Prüflinge hierzu sorgfältig vor, so wurde öfter auch vor oder nach dem eigentlichen Training noch weiter geübt.

Dadurch konnten alle den Anforderungen mit Leichtigkeit entsprechen.

Wir gratulieren daher zum 7. Kyu, dem Orange-Gurt, Viktoria Trump und Herbert Gast und zum 1. Kyu Bernhard Haug, Ernst Hess und Stefan Mayer.

Mit dem Erwerb des letzten braunen Gürtels ist die Voraussetzung für die drei ehrgeizigen Sportler gegeben, sich ab nächstem Jahr November den Schwarzgurt zu verdienen.

Auf dem Bild von links: Trainer Hartmut Aßmann, Stefan Mayer, Bernhard Haug, Viktoria Trump, Ernst Hess, Herbert Gast

Sommerfest 2015

Während der Sommerpause stand für die Mitglieder der Abteilung Karate des SVO Germaringen ein außersportliches Event an.

Alle Karatekas, die nicht verreist waren, hatten die Möglichkeit mit Ihrer Familie am Sommerfest der Abteilung Karate des SVO Germaringen in Leeder (Fuchstal) teilzunehmen.

Los ging es am Freitagabend, den 21. August.

Wie bereits in den letzten Jahren spielte das Wetter am Hüttenwochenende mit, sodass sich außer dem nächtlichen Matratzenlager alles draußen abspielen konnte.

So wurde sich am Freitag vor der abendlichen Runde am Lagerfeuer noch sportlich verausgabt.

Der Samstag wurde dann gemütlich mit Frühstück gestartet und ab Mittag stand ein Selbstverteidigungstraining auf dem Programm.

Unsere geschulten Selbstverteidungs-Trainer (Harmut Aßmann, Ernst Heß und Robert Reichow) übten dabei mit den Interessenten „Nein“ zu sagen und gezielte Stöße gegen den Angreifer im Ernstfall und stärkte so das Selbstvertrauen der Teilnehmer.

Nachmittags durften sich dann die Kinder bei mehreren Spielen wie Schuh-Boccia und Bobby-Car-Rennen unter Beweis stellen.

Als Gewinnerin ging am Ende Kim Wiedemann hervor.

Auch Samstagabend wurde gegrillt und anschließend bis zum Sonnenuntergang Fußball gespielt.

Danach saßen unter dem freien Sternenhimmel alle gemeinsam am Lagerfeuer.

Auf einer kurzen Nachtwanderung konnten sogar Sternschnuppen entdeckt werden.

Für die Übernachtenden wartete Sonntagmorgen ein ausgiebiges Frühstück bevor es ans Aufräumen und den Aufbruch ging.

Wie in den letzten Jahren hatten alle sehr viel Spaß am Sommerfest.

Zum Glück ist daher auch für nächstes Jahr bereits die Hütte für ein weiteres gelungenes Hüttenwochenende gebucht.

Nach den Ferien geht es gewohnt mit dem Training weiter und Ende September gibt es in Pforzen einen vierteiligen Selbstverteidigungskurs für Kinder.

Punkterunde - erster Termin

Die Punkterunde ist eine dreiteilige Veranstaltung, an dem sich hauptsächlich der Nachwuchs mit Wettkampferfahrung eindecken kann. So auch am vergangenen Sonntag in Augsburg.

Nach gemeinsamen Training mit den anderen Vereinen durfte der Nachwuchs in Kata sowie Kumite angetreten.

Viona Kratzsch erreichte dabei den fünften Platz in der Disziplin Kata Unterstufe der Kinder.

Auch in Kumite konnte sie sich gegen ihre Gegner durchsetzen und sicherte sich im vereinsinternen kleinen Finale gegen ihre Freundin Emma Schwark die Bronzemedaille.

Bei den Erwachsenen traten Ernst Hess und Robert Reichow in Kata Oberstufe an. Leider hat es dank des überragenden Starterfeldes von Bayerischen Meistern dabei nicht für eine Platzierung gereicht, aber alle Teilnehmer und auch Betreuer konnten positive, neue Erfahrungen vom Training, aktivem Starten oder auch Zuschauen mit nach Hause nehmen.

erfolgreiche Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft

Am 24.01.2015 fand die Schwäbische Meisterschaft in Karate in Sulzberg statt.

Insgesamt war dieses Jahr eine geringere Teilnehmerzahl zu verzeichnen. 

Auch vom Karate Dojo Germaringen traten drei Starter an.

Stephanie Garke startete in den Disziplinen Kata Schüler und Kumite Mädchen. Dabei erzielte sie den 4. Platz im Freikampf.

Von den erwachsenen Vereinsmitgliedern starteten Ernst Hess und Robert Reichow in der Disziplin Kata Masterklasse und durften sich dort das Siegertreppchen mit Bronze teilen.

Damit gingen alle Starter von einem gut organisierten Turnier nach Hause. 

Wir gratulieren herzlich.